WE#6 / 25–27 Nov 2016

The Julie Ruin, Slapp Happy (w/ faUSt), Babyfather, Die Zimmermänner, Lawrence (Felt) & many more...

1-Header_Festival

Festival 2016

Slapp Happy (w/ faUSt)

Slapp Happy (w/ faUSt)

Auf besondere Einladung des WEEK-END Fest spielt die Avantgarde-Pop Band Slapp Happy ihr erstes Konzert seit 16 Jahren und wird bei dieser raren Gelegenheit von der Krautrock-Legende Faust begleitet. 1972 startete der Brite Anthony Moore das Pop-Projekt in Hamburg. Mit der Deutschen Dagmar Krause und dem Amerikaner Peter Blegvad spielte Moore bezaubernde Lieder zwischen 'The Pentangle' und 'The Velvet Underground'. Getragen werden die meisten Songs von Dagmar Krauses unnachahmlicher Stimme. Wie auf den ersten beiden Alben 'Sort Of' und 'Casablanca Moon' (das erst 1980 in der Originalversion als 'Acnalbasac Noom' veröffentlicht wurde) begleiten die Krautrock-Giganten Faust Slapp Happy auch in Köln.

The Julie Ruin

The Julie Ruin

Heimlich, still und leise formierte Bikini Kill und Le Tigre Sängerin Kathleen Hanna ihre neue Band. The Julie Ruin reanimiert den Künstlernamen, unter dem Hanna schon in den 90ern ein Soloalbum schrieb. Zusammen mit Kathi Wilcox (Bikini Kill), Sara Landeau, Carmine Covelli und Carmine Covelli schuf sie 2103 im New Yorker Proberaum das Album 'Run Fast'. Nachdem zuletzt die Dokumentation 'The Punk Singer' Hannas Lebensgeschichte auf sehr persönliche Art beleuchtete, serviert uns das Kollektiv um die Riot-Grrrl-Ikone eine weitere Platte: Auf 'Hit Reset' zeigt sich Kathleen Hanna von ihrer wohl persönlichsten Seite zeigt. Eine Entwicklung, die auf der Bühne nicht unbemerkt bleiben wird.

Babyfather

Babyfather

Dean Blunt, DJ Escrow, Gassman, Triumph ALLAH und Lady T sind zusammen Babyfather – und »BBF Hosted by DJ Escrow« ist ihr Debüt. Wie alles, worin der umtriebige Klangarchitekt und bildende Künstler Dean Blunt alias Roy Nnawuchi verwickelt ist, stellt auch das Album dieser bei Hyperdub gesignten Londoner Kombo eine künstlerische Offenbarung dar – und das nicht erst durch Gastbeiträge von Arca und Micachu. Schaute Dean Blunt auf seinem letzten Werk »Black Metal« noch in sich hinein, richtet er seinen Blick hier auf das große Ganze und zeigt sich kritisch wie nie zuvor. Minimale Beats – maximale Message. Klug, kreativ und politisch – oder, wie das FACT Mag schreibt: »Confusing, unlistenable, still hopeful.« Und live mit Sicherheit ein Schlüsselerlebnis, auf das zu Recht hingefiebert werden darf.

Lawrence (Felt)

Lawrence (Felt)

Lawrence und seine Bands, das ist eine Geschichte für sich. Ganz gleich ob mit Felt, mit Denim oder mit Go Kart Mozart – das Schaffen des britischen Musikers umweht seit jeher ein Hauch des Geheimnisvollen. Eine Dokumentation soll nach drei Jahrzehnten Licht ins Dunkel bringen: Der Film „Lawrence of Belgravia“ porträtiert den Exzentriker und liefert rare wie faszinierende Einblicke in dessen Werk und Leben. 2011 feierte die finale Fassung im Rahmen des London Film Festivals Premiere; jetzt präsentiert das WEEK-END Fest ein Screening in Deutschland – in Anwesenheit von Lawrence höchstpersönlich, der anschließend im Artist-Talk Auskunft aus erster Hand geben wird. Ein bemerkenswertes Ereignis, zieht man die Seltenheit der öffentlichen Auftritte des eher scheuen Künstlers in Betracht.

Die Zimmermänner

Die Zimmermänner

36 Jahre nach ihrer ersten gemeinsamen Single und 34 Jahre nach ihrem Debütalbum '1001 Wege Sex zu machen ohne daran Spaß zu haben' kommunizieren Timo Blunck und Detlef Diederichsen fast nur noch über Facebook- oder What’s App-Nachrichten, die ausschließlich aus Emojis bestehen. Das schlägt sich natürlich auch im Schaffen ihrer gemeinsamen 'Band' nieder. Für das 2017 erscheinende Doppelalbum 'Die Zimmermänner liefern', steuert jeder eine Soloplatte bei: Timo liefert 'Knirpsi Schröder – Die unautorisierte Autobiografie', Detlefs Werk heißt 'Anrufe in Abwesenheit'. Passend dazu geht durch ihr Set beim WEEK-END Fest ein brutaler Riss: Detlef arrangiert ein lieblich aufspielendes Streichquartett, umschmeichelt von der Gesangskunst der ungleichen Beiden. Dieser Part wird daraufhin von Timo und seinen schmutzigen Funkateers mehr als zunichte gemacht.

Surface To Air Missive

Surface To Air Missive

Der Facettenreichtum von Surface To Air Missive wächst mit jedem Album und hat mittlerweile einen veritablen Southern-Country-Psych-Pop-Strudel entfacht. Die stilistisch freischwingende One-Man-Band von Taylor Ross, den man mit etwas Geschmack und Glück schon als Teil der Funk-Band Dream Love kennenlernen durfte, ist im Laufe zweier LPs zum Quartett angewachsen. Zusammen stellen die US-Amerikaner einen Revival-Sound auf die Beine, der mehr bietet als nur eine Gedenkfeier um der alten Zeiten willen – und den man sich am besten auf Vinyl gönnt. Oder eben live. Welche Pfade Surface To Air Missive seit ihrem letzten Release 'Third Missive' eingeschlagen haben, wird sich auf dem WEEK-END zeigen und spätestens im November amtlich, denn dann erscheint das neue Album 'A V'. auf dem US-Amerikanischen Label Leaving Records


Shows

Cavern of Anti-Matter

Cavern of Anti-Matter

30. September 2016, Gewölbe
Cavern of Anti-Matter ist das neue Bandprojekt von Ex-Stereolab’s Tim Gane und Joe Dilworth am Schlagzeug, ergänzt durch Berlins Analog-Elektroniker Holger Zapf. Das Album 'Void Beats / Invocation Trex' erschien im Februar 2016 auf Duophonic und bietet Gäste wie Bradford Cox (Deerhunter), Sonic Boom (Spacemen 3) und Jan St. Werner (Mouse on Mars). Laut Pitchfork eines der besten Alben des Jahres.

Mdou Moctar

Mdou Moctar

05. August 2016, King Georg
Mdou Moctar had come as a total surprise a to many people who had been visiting WE#4. Their virtuosity and wild repetitive rhythms had did leave a lot of people leave behind with their mouths wide open - or just dancing along their set. Mdou Moctar hails from Abalak, in the Azawagh desert of Niger. This marks their first Cologne show since November 2014.


News

WE#6 - first confirmations!

WE#6 - first confirmations!

Nach Wochen vieler schlafloser Nächte freuen wir uns euch endlich die ersten Namen für das diesjährige WEEK-END Festival bekannt geben zu können. Kathleen Hannas neues Post Riot-Girl-Projekt ’The Julie Ruin’, Dean Blunts neuer Alias ’Babyfather’, Floridas bester neuer Exportschlager neben Orangensaft ’Surface To Air Missive’, Die Zimmermänner aus Hamburg mit einem, für unser Festival speziell konzipiertem Programm, dem legendären Songwriter und Kopf der Shoegazer band ‘Felt’, Lawrence und die diesjährige Reunion-Sensation mit Slapp Happy (Peter Belgrad, Dagmar Krause, Anthony Moore), die zusammen mit faUSt (Jean-Hervé Péron & Werner ‘Zappi‘ Diermaier) Material der beiden 1972/73 aufgenommenen Alben ‘Sort Of‘ und ‘Acnalbasac Noom‘ erstmals seit ihrer Aufnahmen live präsentieren werden. Weitere Namen folgen in den nächsten Wochen!

Olaf Nicolai

Olaf Nicolai

WEEK-END freut sich auf Olaf Nicolai, der das diesjährige Artwork des Festivals gestation wird. Dem Künstler, der in Berlin lebt und arbeitet gelang zuletzt vor allem durch seinen Beitrag im deutschen Pavillon 2015 in Venedig internationale Aufmerksamkeit.

Cavern Of Anti-Matter

Cavern Of Anti-Matter

Cavern of Anti-Matter ist das neue Bandprojekt von Ex-Stereolab’s Tim Gane und Joe Dilworth am Schlagzeug, ergänzt durch Berlins Analog-Elektroniker Holger Zapf. Ab 30. Septembr spielen sie ihr erstes Konzert in Köln (Gewölbe) - präsentiert von WEEK-END.


MIXTAPE #1:
INTERGALACTIC LOVE SONG (1976-86)

For all the fans, lovers, rockers, skaters, rollers - I made you this mix spanning the years that included Disco, Post-Disco, Modern Soul, Boogie, and the greatest Slow Jams..a lot of my recent favourites are included, and the many faces of R&B during this period are represented, from the scratchy, muffled production of the ultra- rare Diddys featuring Paige Douglas title track, to the high-gloss productions of Jam & Lewis.

Take an intoxicating tour with me, as the late seventies give way to the gateway year 1980, through to the synthed-out, smooth-as-glass sounds of the mid-eighties.
Chris A. Cummings (Marker Starling), August 2016


Retrospective

6_Retro-1

“I LOVED THE INTIMACY OF THIS FESTIVAL AND THE ECLECTIC LINE UP”

Deradoorian

6_Retro-2

“THANKS FOR A GREAT NIGHT”

Jarvis Cocker

6_Retro-3

“I SUGGEST ANYONE TO ATTEND THIS FESTIVAL”

Robert Forster

6_Retro-4

“CONGRATS ON THIS COOL FESTIVAL. I LOVE COLOGNE”

Stephen Malkmus