WEEK-END RADIO


Shows

Ata Kak

Ata Kak

Einem größeren Publikum bekannt geworden ist Ata Kak durch 'Awesome Tapes From Africa', ursprünglich ein Blog, der sich raren ... Read More

26. April 2017, Gewölbe Köln


Prekop & McEntire, Schneider

Prekop & McEntire, Schneider

Ein besonderes Highlight für alle Postrock-Fans steht an: Eigentlich eher im Quartett als The Sea & Cake unterwegs, werden die ... Read More

9. Mai 2017, Gewölbe Köln



News

New club shows added

New club shows added

Das geht ja gleich gut los! Auch 2017 präsentiert und veranstaltet WEEK-END eine Reihe spannender Club-Shows im Gewölbe Köln. Mit dabei Ata Tak, Xiu Xiu, Sam Prekop & John McEntire (The Sea and Cake/Tortoise) und Stefan Schneider (To Rococo Rot).

WE#6 documentaries

WE#6 documentaries

Nun sind sie fertig: unsere Videos aus 2016. Neben dem ‘WE#6 Retrospective' haben wir noch zwei kurze Documentationen über Slapp Happy & faUSt und Kurt Wagners 'Flotus Movements'. Viel Spaß!

WEEK-END shop

WEEK-END shop

Ihr habt etwas auf einem der letzten Festivals gesehen und nicht gleich mitgenommen? Endlich haben wir nun für euch einen Shop eingerichtet mit ausgewählten Artikeln aus den letzten 5 Jahren. Künstler-Editionen, Vinyl und T-Shirts. Schaut mal rein!


MIXTAPE #6: MARIE DAVIDSON

Marie Davidson kommt einem ein bisschen wie Forrest Gump vor, jener Charakter aus dem Buch von Winston Groom, der an so vielen Schlüsselstellen der Geschichte auftaucht. Immer ist sie zufällig am richtigen Ort – und dabei nie verbissen, sondern mit einer Leichtigkeit ausgestattet, die ihres gleichen sucht. So veröffentlichte sie mit ihrer Band DKMD auf Giallo Disco Records, mit den Les Momies de Palerme auf Constellation Records, mit Essaie Pas auf DFA Records und solo schließlich neuerdings auf Citi Trax, dem an Minimal Wave Records angegliederten Zweitlabel von Veronica Vasicka. Eine schönere Diskografie kann sich keine Hipster_in erträumen.
Die Songs dieses Podcasts, den Marie Davidson exklusiv für das Week-End aufgenommen hat, sind allesamt Liebeslieder, und nicht wenige von ihnen im traurigsten Sinne des Genres.

Das kommt nicht von irgendwoher, die Franko-Kanadierin aus Montreal pflegt ein zärtliches Verhältnis zur Melancholie. Nicht dass sie sich gerne ihr hingeben würde, aber letztlich ist sie eben ein notwendiges Übel im künstlerischen Prozess  – ein Song wie “Dedicated my Life” vom aktuellen Album “Adieux Au Dancefloor” wäre jedenfalls unmöglich ohne das gefühlte Wissen um die Abgründe, die das Leben an sich und die Existenz als Künstlerin bereit hält. Oder anders und wiederum mit zwei aktuellen Songtiteln von Marie ausgedrückt: “Inferno” und “Good vibes” müssen sich eben nicht ausschließen.
Lauschen wir also den Songs, die Marie Davidson inspirieren.


Retrospective

6_WE6

"IT WAS HONESTLY ONE OF THE MOST IMPRESSIVE FESTIVAL IDEAS I HAVE BEEN INVOLVED WITH."

Kurt Wagner

6_WE5

"I LOVED THE INTIMACY OF THE FESTIVAL AND IT`S ECLECTIC LINE UP."

Deradoorian

6_WE4

"THANKS FOR A GREAT NIGHT!"

Jarvis Cocker

6_WE3

"I SUGGEST ANYONE TO ATTEND THIS FESTIVAL."

Robert Forster

6_WE2

"CONGRATS ON THIS COOL FESTIVAL. I LOVE COLOGNE."

Stephen Malkmus

6_WE1

"NEXT YEAR IS GOING TO BE EVEN MORE INSANE."

Thurston Moore